Allgemeine Coronalage Gemeinde Muldestausee
vom 04.02.2021


In der Gemeinde Muldestausee gibt es seit Beginn der Coronapandemie 282 infizierte Personen und damit 16 mehr als zur letzten Lageinformation vom 29.01.2021.

Es gelten aktuell 28 Personen in unserer Gemeinde als infiziert.
Im gesamten Landkreis sind es 407.
Informationen zu Quarantäneverfügungen nach Ortsteilen oder die Gesamtfallzahl im Verhältnis zu den Genesenen stehen aktuell nicht zur Verfügung.

Die Zahl im Landkreis Anhalt-Bitterfeld ist auf insgesamt 3.801 (+196) bestätigte Fälle angestiegen.
Die meisten Betroffenen kommen aus Bitterfeld-Wolfen (147 infizierte Personen) und Köthen (54 infizierte Personen) sowie Zerbst (42 infizierte Personen).

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert fällt das erste Mal seit vielen Tagen unter die 200er-Marke und beträgt 181,1.

Bundesweit sinken kontinuierlich die Infektionszahlen, sodass sich auf der tief rot gefärbten Karte langsam wieder hellere Farbtöne finden. Platz 17 für unseren Landkreis im Vergleich klingt auf jeden Fall schon besser als bundesweiter Spitzenplatz. Auch im Vergleich der Landkreise in Sachsen-Anhalt finden wir uns auf mittlerem Niveau.

Inzwischen sind 72 Personen an oder in Verbindung mit COVID-19 im Landkreis verstorben.
13 Personen werden intensivmedizinisch behandelt, davon sieben invasiv beatmet.

Zwischenzeitlich erklärte Bildungsminister Tullner, dass die Schulen über den 14. Februar hinaus geschlossen bleiben und ab dem 01. März die schrittweise Öffnung je nach Lageentwicklung vorgesehen ist. Anbei finden Sie die Information Ministers.

Außerdem sind nunmehr drei verschiedene Impfstoffe zugelassen, viele weitere befinden sich noch in der Zulassungsphase. Eine überblicksartige Zusammenfassung finden Sie anbei.
Die Impfkampagne geht weiter nur schleppend voran, weil genügend Impfstoff fehlt.
Die für eine Herdenimmunität erforderlichen 116,4 Millionen Impfdosen (70 % der Gesamtbevölkerung) sind bei gerade einmal 2.848.022 verabreichten Impfdosen in weiter Ferne, wobei es sich auch im Ländervergleich ersichtlich weiter um ein bundesweites Problem handelt.
Den ca. 3,1 Millionen erforderlichen Impfdosen für Sachsen-Anhalt stehen gerade einmal 80.627 verabreichte Impfdosen gegenüber.
Was jedoch gut läuft, ist der Räcklauf der Impfvorbereitung in der Gemeinde Muldestausee für die über 80-Jährigen. Vielen Dank an alle für die Unterstützung.
Damit haben wir einen guten Überblick und sind gut gerüstet für das dezentrale Impfen.


Die Coronahotline des Landkreises ist und nun länger erreichbar, und zwar unter der Woche von 08:00 - 20:00 Uhr sowie an den Wochenenden von 09:00 bis 15:00 Uhr unter:

03496 60 - 1234 oder buergertelefon@anhalt-bitterfeld.de.

Das Gesundheitsamt ist darüber hinaus erreichbar unter 03496 60 - 1752 sowie meldung-covid-19@anhalt-bitterfeld.de.

Ich bitte Sie alle darum, die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!